Burgundische Finesse
Boeuf Bourguignon, genossen mit einem Chorey-Les-Beaune Pièce du Chapitre Monopole 2013

Burgundische Finesse

mit diesem Artikel möchte ich zum einen an unsere Tagesfahrt an die Ahr am 25.8. erinnern, immerhin eines der kleinsten und schönsten Weinbaugebiete der Welt.
Noch haben wir einige wenige Plätze im Bus frei. Wir beginnen am Vormittag mit dem Weingut Paul Schumacher in Marienthal mit 8 Weinen und einer herzhaften Vesper, besichtigen dann den stillgelegten Regierungsbunker (bestimmt schön kühl!) und machen einen Zwischenstopp mit 4 Weinen bei Julia Bertram, bevor wir zu Fuß durch den Weinberg oder mit dem Bus im Klostergut Marienthal zunächst einen Wein direkt aus dem Holzfass im historischen Gewölbekeller aus dem 12. Jahrhundert probieren und dann mit Weinen von Meyer-Näkel und einem herzhaften Abendessen den Tag ausklingen lassen.
Anmeldung wie immer per mail oder Telefon an Frau Machau. Wer jetzt immer noch zögert, dem kann ich auch nicht mehr helfen. Es sei denn, er liest weiter.

Auf der Fahrt an die Ahr wollen wir ja die Burgundische Finesse kennenlernen, die das Vorbild der Pinot Noirs an der Ahr ist. HaJo Kraus wird uns auf der Fahrt dazu mehr berichten, wie man diese Finesse interpretieren kann.

Für mich persönlich habe ich der Burgundischen Finesse jetzt auf der Rückfahrt von Südfrankreich nachspüren wollen, und zwar sozusagen im Herzen des Burgunds, in Beaune.
In der Domaine des Vins, sicher sehr touristisch geprägt, nichtsdestrotz ein lustweckend gestalteter Weinverkaufsraum, wollte ich mir einen Wein zu Weihnachten, passend zu einem schönen Filet empfehlen lassen. Die Antwort erscheint mir typisch für die Burgundische Finesse, auf jeden Fall typisch für die französische Lebensart: “Zu einem Filet empfehle ich diesen, sollten bei dem Filet jedoch Morcheln dabei sein, empfehle ich jenen.” Wir werden das auf der Fahrt an die Ahr weiter diskutieren, hoffe ich.
Ich werde zu gegebener Zeit berichten, welche Weine ich gekauft habe und was es dazu gab – mit oder ohne Morcheln.

Oeufs Meurettes, genossen mit einem bière Belenium
Oeufs Meurettes, genossen mit einem bière Belenium
Das Abendessen im Restaurant Le Fleury in Beaune war äußerst inspirierend. Als Vorspeise genoß ich Oeufs Meurette, pochierte Eier in einer Burgundersauce, dazu ein lokales Bier namens Belenium. Als Hauptspeise gab es – Trommelwirbel – Boeuf Bourguignon, wie konnte es anders sein. Dazu bestellte ich, wie es auf der Karte stand, einen Chorey-Les-Beaune Pièce du Chapitre Monopole 2014. Als mir wie üblich die Flasche gezeigt wurde, bemerkte ich, bestens geschult durch das Collegium Vini, dass der Jahrgang plötzlich 2013 war. Ich wollte aber unbedingt den 2014, weil, wie ich in der Zwischenzeit gegoogelt hatte, das Weingut Tollot-Beaut seit dem Jahrgang 2014 nach der Entrappung eine optische Traubensortiermaschine zusätzlich zur strengen Lese im Weinberg einsetzt. Das soll den Weinen nochmal ein Plus an Feinheit und Klarheit der Frucht geben, denn unreife oder unkorrekte Beeren werden per Luft rausgeschossen, und auch Stiele, Rappen oder anderer Beifang kommen nicht durch diese Kontrolle. Leider war der 2014 bereits ausgetrunken, was vielleicht auch an dem gegenüber 2013 weniger problematischen Jahrgang lag – aber auch der 2013 war ein perfektes Beispiel Burgundischer Finesse an diesem lauen Sommerabend im Burgund.

Während unserer Fahrt an die Ahr werden wir mehr erfahren über die Burgundische Finesse, und vielleicht kann ja auch eines unserer weinerzeugenden Mitglieder etwas zu den Geschmacksunterschieden mit und ohne optische Traubensortiermaschine sagen. Würde mich interessieren.

HaJo Kraus und ich freuen uns, möglichst viele von Ihnen auf der Fahrt an die Ahr begrüßen zu dürfen.

Mit vinophilen Grüßen

Klaus Rössler
E=merlot * cabernet²

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen