Einsichten zum georgischen Wein
Aussen vergipste „Qvevris“ (Tonamphoren) vor dem Vergraben in der Erde und daneben bereits in die Erde eingelassene (Weingut IAGO). (Foto: Dr. Peter Hilgard)

Einsichten zum georgischen Wein

Georgien ist ein faszinierendes Land. Die Schönheit der Landschaft am Fuße des Kaukasus, die Fruchtbarkeit seiner Täler und Ebenen und die unzähligen Kulturdenkmäler , die von einer großen Vergangenheit erzählen,…

Weiterlesen

Ein sächsischer Wein aus 1001er Nacht

Collegium-Mitglied Wolfgang Uhl hat zur Jahrgangsprobe 2014 einen Wein mitgebracht, der mich total begeistert hat. Es war der „Riesling & Traminer 2014“ und stammte aus der Weinmanufaktur am Mariaberg Martin Schwarz im sächsischen Meissen. Auf ihrer Internet-Seite berichten die beiden Weinmacher der Manufaktur Martin Schwarz und Grit Geißler von Steillagen, die mit 30 Jahre altem Traminer und Riesling bepflanzt sind und genau aus diesen beiden Rebsorten haben sie in Handarbeit etwas unbeschreiblich Charmantes gemacht: eine feine, elegante und dennoch saftig-aromatische Cuvée. Nur 20 % des Mostes stammen vom Traminer, der Rest ist Riesling. Diese (mehr …)

Weiterlesen

Studienfahrt in die Weinbaugebiete von Neukastilien (Spanien)

My location
Routenplanung starten

Mit dieser Mitteilung möchten wir alle Collegiatinnen und Collegiaten sowie Ihre sehr willkommenen Gäste herzlich zur Teilnahme vom 16.05.2012 bis zum 20.05.2012 an einer Reise in die spanische Weinbauregion Neukastilien einladen.

Hier erleben wir noch ein wenig vom historischen Spanien: weite Landschaften, deren farblicher Eindruck von bunten Safranpflanzungen, goldenen Kornfeldern und grünen Rebgärten dominiert wird. In diesem Land hat der grosse Miguel de Cervantes seinen sinnreichen Junker Don Quijote zum Leben erweckt und manche Windmühle aus dieser Zeit erinnert noch an den Kampf des Helden mit dem „Riesen“. (mehr …)

Weiterlesen

Ist der Alkoholgehalt eines Weins diskussionswürdig?

Restaurant Chikito in Granada
Restaurant Chikito in Granada
Bei meinem letzten Besuch zu Jahresanfang in Granada saß ich mit einem Weinfreund im “Chikito”, jenem traditionsreichen Restaurant unter dessen Dach sich schon der Dichter Federico Garcia Lorca und der Komponist Manuel de Falla zusammen aufgehalten haben. Hier wird typisch granadinisches Essen serviert und dazu tranken wir einen raren Rotwein aus der Region „Vinos de Madrid”, es handelte sich um den 2005er Initio der Kellerei Las Moradas de San Martín, von dem es nur etwas über 23.000 Flaschen gibt. „Ein typischer Parker-Wein” sagt mein Gegenüber nach dem ersten Schluck und tatsächlich (mehr …)

Weiterlesen

Zwei Giganten: Rioja und Barolo – eine Vergleichsprobe

Rioja-Tradition: Viña Tondonia
Rioja-Tradition: Viña Tondonia
Weinfreunde sind oft sehr großzügige Menschen, insbesondere wenn es darum geht die eigenen Schätze mit Gleichgesinnten zu teilen. Aus diesem Grund durfte ich vor ein paar Monaten an einer grandiosen Weinprobe teilnehmen in der ein ausgewiesener Sammler (auch ein Mitglied des Collegium Vini) aus seinem Besitz ältere Jahrgänge eines Barolo mit den jeweils gleichen Jahrgängen aus der Rioja angestellt hatte. Beide Weine hatten ihren ganz eigenen Stil: die Barolos waren immer eher aggressiv säure- und tanninbetont mit einem Duft in dem sich Liebstöckl-, Tabak-, Schokoladen- und Lakritztöne fanden während die deutlich helleren Riojas weich und samtig mit betörenden Aromen von Juchten und Orangenschalen glänzten. Absolute Höhepunkte waren der (mehr …)

Weiterlesen
Menü schließen