Einladung zur Degustation „Historische Rebsorten“

Donnerstag, 15. Februar 2018, um 18:30 Uhr
im Steigenberger Hotel, Kaiser-Friedrich-Promenade 69 -75, Bad Homburg v.d.H.

Liebe Collegiatinnen und Collegiaten, liebe Gäste,

Weinbau gehört bekanntermaßen mit zu den ältesten Agrartraditionen mit einer unglaublichen Vielfalt an den verschiedensten Rebsorten – teils durch Züchtung aber auch durch die Mutationsfreude der Weinrebe. Aber seit Ende des 19. Jahrhunderts setzte eine zunehmende „Verengung“ des Rebensortenspektrums ein, heute entfallen in Deutschland ca. 70% der Weinproduktion auf nur 7 Rebsorten. Dafür gibt es Gründe – aber auch für die Frage: sind wir damit zu weit gegangen?? Gibt es Gründe, sich den „vergessenen“ Rebsorten wieder zu widmen?? Wenn ja, welche und wie ??

Diese Fragen möchte ich mit Ihnen am 15.2.2018 in einer dem Collegium Vini angemessenen Form erörtern. Mit dabei sein werden Baron Knyphausen (Erbach/Rheingau), ein Pionier des gemischten Satzes und des roten Rieslings, und Hubert Konrad vom Institut für Rebenzüchtung der Hochschule Geisenheim, der exklusiv für das Collegium einige der besonders „vergessenen“ Rebsorten mitbringt. Die anderen Weine sind von den ca. 120 Winzern in Deutschland ausgewählt, die noch solche „vergessenen“ Rebsorten anbauen.

Der Kostenbeitrag pro Veranstaltung beträgt für Collegiatinnen und Collegiaten 45 €. Gäste – die stets willkommen sind – bezahlen einen Kostenbeitrag von 60 €. Während der Probe wird ein Tellergericht gereicht. Bitte melden Sie sich per Mail an Gerda.Machau@t-online.de verbindlich an und überweisen Sie den entsprechenden Betrag.

Ich freue mich sehr auf die Diskussion mit Ihnen!

Mit freundlichem Gruß

gez. Ulrich Steger

P.S. Nähere Informationen zum Thema historische Rebsorten finden Sie auf der Webseite unseres Vereins zur Förderung des Historischen Weinbaus im Rheingau

Print Friendly, PDF & Email

1 comment to Einladung zur Degustation „Historische Rebsorten“

Schreibe einen Kommentar