You are currently viewing Kellerfund
Kellerfund

Kellerfund

Dr. Schubäus war schon wieder im Keller, hat das Licht angemacht und hat einen schönen Valentinstagswein gefunden, den er dem Collegium Vini nicht vorenthalten möchte. Aus Gründen des Infektionsschutzes, aber auch der Vorratserhaltung, leider nur schriftlich hier an dieser Stelle :-))

Der Blick des Weinfreundes streift durch das Regal. Lockdown und Winterkälte wecken den Wunsch nach einem gereiften Rotwein mit Seelenwärmerpotential. Viele Jahre ruht eine in Seidenpapier gehüllte Flasche in der italienischen Ecke. Mal sehen. Ein 2000er Barolo Bricco Rocche Brunate von Ceretto.
Der Korken zerbröselt. Vorsichtig karaffiert, entwickelt der Barolo ein feines Aromenspektrum im Duft und am Gaumen: eingekochte rote Beeren, Herbstlaub, kandierte Orangen, Zimt. Dezente Säure und reifes Tannin nehmen ihm die Schwere. Nach fast 20 Jahren ist die optimale Reife erreicht. Lange haftet der Wein am Gaumen. Ein seltener Weingenuss, für uns leider nicht wiederholbar. Der Blick ins Internet zeigt: ein Großer seines Fachs.
Zum Schluss ein Tip für einen aktuellen, leistbaren Barolo: der 2018 Monvigliero vom Weingut Bel Colle in Verduno. Dieser Weinberg ist nicht nur traumhaft schön, sondern auch eine der Toplagen im Piemont. Der Monvigliero wird in 2,3 Jahren viel Freude machen.

Viele Grüße aus dem Lockdown

Ihr Klaus Schubäus

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. E.SCHMEISSER

    Gratulation zu solch wiedergefundenem Tropfen!Bei mir schlummern auch noch einige Schätzchen.Da werde ich demnächst den Collegiaten auch mal wieder,“zuprosten“Mit herzlichen Grüßen, auch an alle Weingenießer E.SCHMEISSER

Schreibe einen Kommentar