Frohes Fest
Schöne Feiertage (Foto Colourbox 15401776)

Frohes Fest

Frohes Fest, schöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2020 – das wünscht der gesamte Vorstand des Collegium Vini allen bestehenden und potentiellen Mitgliedern und deren Angehörigen, unseren Gästen, Partnern und Unterstützern des vergangenen Jahres und des zukünftigen, den weininteressierten Lesern dieses Blogs und Interessenten an unseren Veranstaltungen – und nicht zuletzt sich selbst 🙂

Dank Frau Machau hatten wir einen wunderbar entspannten gastrosophischen Jahresabschluss im Kronberger Malermuseum, es gab Lob von allen Seiten für alle Aspekte: Kunst und Kultur, die Speisen von Feinkost Klinger, die insbesondere von Fred Albrecht und Dr. Ulrich Wanner-Laufer mit viel Geschmack passend zur Speisenfolge ausgewählten Weine, für Organisation, die tatkräftige Unterstützung durch Herrn Hamouti am Empfang, Frau Muth-Ziebe am Buffet sowie Herr Harz als rechte Hand Von Frau Machau, sowie Entertainment. Frau Dr. Ehrhardt, Künstlerische Leiterin des Kronberger Malermuseums, hat uns in die Sammlung eingeführt sowie anschließend die Werke der Dachauer Malerkolonie präsentiert.

„Gastrosophische Veranstaltung“ – so nennen wir schon immer unsere Jahresabschlussveranstaltung. Doch wer war eigentlich der Erfinder der “Gastrosophie”? Es kann natürlich nur ein Franzose sein – Alexandre Balthazar Laurent Grimod de la Reynière (1758-1837). Der Begründer der Restaurantkritik war passionierter Feinschmecker, Sohn schwerreicher Eltern, der seinen Hals gerade noch vor der Guillotine retten konnte. Zum Glück für uns, denn so konnte er sein Buch „Grundzüge des gastronomischen Anstands“ verfassen, ein Regelwerk für Gastgeber und Gäste inklsuive Rezeptrezensionen und Lebensmittelbewertungen. Und nicht zuletzt feinsinnige Gourmetregeln wie dass der Mai Verliebten und Feinschmeckern gleichermaßen Wonnen beschert – “doch mit dem Unterschied, daß er für die Liebe nur eine kurze Zeit des Glücks ist, während die Feinschmeckerei das ganze Leben zum Besitztum hat”.

Kurz währt das Liebesglück, doch lebenslang die Feinschmeckerei

Interessant ist in dem Zusammenhang, dass ohne die Französische Revolution die Restaurants, wie wir sie heute kennen, wahrscheinlich gar nicht entstanden wären. Die bei enthaupteten Adligen im Dienste stehenden Köche mussten sich ja etwas für ihren Lebensunterhalt einfallen lassen – und eröffneten mit ihrem Können und WIssen Restaurants auf einem höheren Niveau als es das Bürgertum zuvor kannte. Und so wurde Frankreich zum Mekka der Gourmets. In jeder Krise steckt eine Chance.

Weine und Speisen der „Gastrosophischen Veranstaltung“

Mundhäppchen mit einem Glas Rosé Spumante zur Begrüßung
**********
Kürbissuppe und Maronensuppe
Muskat Ottonel halbtrocken 2017, Weingut Feiler-Artinger, Burgenland
***********
Wildragout mit Rosenkohl, Rotkohl, Süßkartoffelstampf und Preiselbeeren
L’Antesi Casalécchio di Sorbo Primitivo Syrah IGP 2018 (Primitivo/Syrah)

[L’Antesi Casalécchio di Sorbo Primitivo Syrah IGP 2018
dunkelrot, reife Brombeeren und Himbeeren, Schoko und etwas Lakritz, samtig
L’Antesi ist eine kleine landwirtschaftliche Kooperative aus der Nähe von Brindisi in der Weinregion Apulien in Italiens Süden gelegen. Dabei ist die Cooperativa Teil der renommierten Genossenschaftskellerei Cantine Due Palme, die D.O.C. Weine der lokalen Regionen Brindisi, Squinzano und Salice Salentino hervorbringt (Salento = Halbinsel Stiefelabsatz Italiens).
Weinerzeugung
Nach der selektiven Handlese von alten Rebstöcken erfolgt die Fermentation in Edelstahltanks für ca. 18 Tage bei maximal 27°C. Die malolaktische Gärung wie auch der weitere Ausbau findet in franz. Barriques für ca. 10 Monate statt. Danach reift der Wein mindestens weitere 6 Monate in der Flasche.
Rebsorte: 50% Primitivo | 50% Syrah
Lagerfähig bis: 2024
Zucker: 4,8 g/l
Säure: 4,6 g/l
Alkoholgehalt: 13.5% Vol.]

Chateau Mukhrani Secrète Red trocken 2014
(55% Saperavi, 35% Cabernet Sauvignon,10% Syrah), Georgien
**********
Käsebrett (Brie de Meaux, Roquefort, Greyerzer, Ziegenkäse mit Asche)
Buttergebäck (homemade by Ehepaar Philippi)
Amarone Classico 2013, Villa Rizzardi,Venetien

[Amarone Classico Villa Rizzardi 2013
Guerrieri Rizzardi, Venetien
Alkoholgehalt: 15,5 %vol.
Säure: 5,60 g/l
Restzucker: 3,10 g/l
Rebsorten: Corvinone, Corvina, Rondinella, Barbera
Der Gambero Rosso 2019 zeichnet diesen Wein mit 3 Gläsern aus. Der Wein wird nur in den besten Jahrgängen und in kleinen Mengen produziert. Die Trauben stammen aus der über 35 Jahre alten Lage Pojega, das ist ein “Cru-Weinberg” über der Villa di Rovereti im Herzen von Negrar im Valpolicella Classico Gebiet. Der Villa Rizzardi verfügt über ein langes Lagerpotenzial von mehr als 10 Jahren. Vom Jahrgang 2013 wurden lediglich 6.666 Flaschen erzeugt, was man auf dem Rückenetikett der Flasche nachlesen kann. Wir gewannen sehr weihnachtliche Eindrücke von eingelegten Kirschen, Rumtopf, Orangenschale sowie Marzipan mit Frische und Eleganz.]


Scheurebe (Sämling) Beerenauslese 2017, Angerhof Tschida, Burgenland

Leider kann ich den von mir vorgetragenen Text “Wein auf Lebenszeit” von Kurt Kusenberg aus urheberechtlichen Gründen hier nicht wiedergeben. Es hat mir aber enormen Spaß gemacht, auf den Spuren des Herrn Quast der letztjährigen Veranstaltung zu wandeln und die Verbindung von Literatur und Wein einzubringen. Ich hoffe, den Zuhörern auch.

Zum Abschluß bekam jeder noch eine Tüte der hausgebackenen und köstlichen Plätzchen des Ehepaars Philippi auf den Nachhauseweg.

Ich persönlich bin hocherfreut über diesen aus meiner Sicht äußerst gelungenen Jahresabschluss – und weise für Ihre Planung schon mal auf unsere Veranstaltungen im nächsten Jahr hin.

Ausblick 2020

19. Februar 2020: Die Weine Osteuropas
1. April 2020: Jahresmitgliederversammlung und Festliche Weinprobe “Historische Weinbergslagen an der Mosel”
17. Mai 2020: Humorige Altstadtführung Frankfurt mit Weinen
24. Juni 2020: Gardasee Shootout
5. September 2020: Studienfahrt an die Nahe
22. Oktober 2020: Erste Jahrgangsprobe
11. November 2020: Zweite Jahrgangsprobe
voraussichtlich am 5.12. : Gastrosophischer Jahresabschluß

Zudem planen wir noch ein Treffen mit allen Gebietsexperten – dazu laden wir gesondert ein.

Wir haben noch
2 x Amarone Classico 2013, Villa Rizzardi,Venetien und
1 x Muskat Ottonel halbtrocken 2017, Weingut Feiler-Artinger, Burgenland
aus Restbestand zu verkaufen. Herr Albrecht wird diese zur Veranstaltung am 19.2. mitbringen. First come, first served.

Mit lieblichen bis trockenen Grüßen
stellvertretend für den gesamten Vorstand des Collegium Vini

Klaus Rössler, Präsident

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar