Weitere Jahresplanung 2020
Collegium Vini

Weitere Jahresplanung 2020

Eine weitere Planung von Veranstaltungen in gewohntem Rahmen fällt dem Vorstand des Collegium Vini extrem schwer. Dennoch möchten wir ein gewisses Vereinsangebot im Rahmen eines “Notfallplans” erhalten. Hierzu ein paar nähere Informationen mit dem Wissenstand von heute. Prämisse der Planung ist gesundheitliche Risikominimierung und wirtschaftliche Flexibilität. Das führte u.a. dazu, dass wir von Veranstaltungen im Steigenberger für dieses Jahr Abstand genommen haben.

Die ursprünglich geplanten Veranstaltungen, Jahrgangsproben und gastrosophische Veranstaltung des Collegium Vini in 2020 entfallen aus bekannten Gründen oder werden sofern möglich in 2021 irgendwie nachgeholt.

Der Notfallplan mit kleinen, flexiblen Veranstaltungen laut derzeitiger Planung:

Am Sonntag, den 13.9.2020 planen wir eine Loreleyfahrt mit dem Schiff, diesmal jedoch fahrplanmäßig mit der Rössler Linie ab Rüdesheim. Anreise erfolgt individuell, am besten per Zug ab Frankfurt Hbf.

Während der Schiffahrt werden wir bei einem kleinen Imbiss Weine verkosten, diesmal jedoch keine Rheingauer Weine, sondern – lassen Sie sich überraschen. Eine detaillierte Einladung erfolgt noch. Termin bitte vormerken.

Die gastrosophische Veranstaltung am 5.12. entfällt, jedoch arbeiten wir gerade daran, die Gardasee-Veranstaltung am 5.12. im Ristorante Brighella durchzuführen. Auch hier folgen noch Details.

Die Entscheidung über Teilnahme oder nicht an einer solchen Veranstaltung wollen wir jeweils der individuellen Risikoaversion überlassen, d.h. wir machen ein Angebot und sehen, wie es angenommen wird. Die Ansteckungsgefahr mit Corona ist eine Wahrscheinlichkeitsrechnung mit einigen Faktoren, die wir ein bisschen beeinflussen können – und anderen Faktoren, wo wir das nicht können, dieser Rest bleibt immer Risiko. Und das muss jeder für sich und seine Lieben selbst einschätzen. Das Leben ist eines der gefährlichsten. Wir können nur hoffen, dass sich die Pandemie in die richtige Richtung entwickelt, die unter dem Vorrang der Gesundheit wirtschaftlich halbwegs vertretbar ein Zusammentreffen ermöglicht.

Erlauben Sie mir die persönliche Anmerkung, möglichst auch die Corona Warn App zu installieren. Aus meinem näheren Umfeld weiss ich, dass es funktioniert und wirklich helfen kann.

Soweit zum aktuellen Stand der Vereinsarbeit. Meinungen und Kommentare, aber gerne auch Ideen für kleine, feine und flexible Veranstaltungen gerne an Frau Machau oder an mich.

Ihr

Klaus Rössler, Präsident

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar