Vor 65 Jahren ….. die Gründungsurkunde des Collegium Vini

Die Gründungsurkunde habe ich ja gottseidank seit dem Tod von Ulrich von Pufendorf im Jahre 1988 gehütet.

Der Urkunde strahlt wirklich den damals noch sehr starken Nachkriegsgeist aus. Es kamen nur sehr ausgewählte Wirtschaftsführer in diese neue Genossenschaft, so konnte man endlich mal wieder gemeinsam Wein bestellen.

cv_australien_schubaeus_machau_20160217

Ich kam erstmals 1982 dazu. Es war damals noch eine fast reine Männergesellschaft, Frauen waren nur bei Wein und Speise erwünscht, so konnten sie mal ihr Chanel-Kostüm ausführen. Man sagte mir später, dass mein Eintritt als Frau zum Austritt von einigen feinen Herren geführt habe (ach, wo wäre das Collegium Vini heute ohne uns Frauen??).

Die ganze Entwicklung des Collegium Vini ist wie die Entwicklung innerhalb unserer Republik, sehr interessant.

Gruss

Gerda Machau

Vor 65 Jahren ….. die Gründungsurkunde des Collegium Vini

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Beim Lesen der Gründungdurkunde des Collegium Vini im Jahre 2016 kann ich nur schlussfolgern, dass seit 1951 die Beschäftigung mit Wein Generationen von Genießern enorme Dynamik in ihrer sozialen Entwicklung verliehen hat. Möge es im gleichen Tempo und mit der gleichen Offenheit genauso weitergehen! Ich möchte auf jeden Fall dabei sein.

  2. >> ach, wo wäre das Collegium Vini heute ohne uns Frauen??

    Und wo wäre das Collegium Vini insbesondere ohne Sie, liebe Frau Machau!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen