Südtirol und die Besonderheiten des Alto Adige, präsentiert von Julia Walch
Südtirol und die Besonderheiten des Alto Adige, präsentiert von Julia Walch (online)

Südtirol und die Besonderheiten des Alto Adige, präsentiert von Julia Walch

Am Samstag, 29.5.21, kamen wir wiederum in den Genuss einer in jeder Hinsicht herausragenden Weinprobe: Südtirol und die Besonderheiten des Alto Adige, präsentiert von Julia Walch vom Weingut Elena Walch in Tramin. Die Weine des Weinguts Elena Walch gehören seit Jahren mit zum Besten, was in der Region auf Flaschen gefüllt wird. Sie kombinieren Frucht und Eleganz und zeichnen sich durch große Persönlichkeit aus. Eine Stimme aus dem Chat während der Online-Weinprobe nannte es “eine Sternstunde des Collegium Vini”! Auch mit der Zahl der Teilnehmer (28 Kameras) können wir uns sehen lassen.

Dr. Peter Hilgard schildert im Folgenden seine Eindrücke dieser Verkostung:

Ein önologischer Glanzpunkt direkt aus dem Südtiroler Tramin

Die virtuelle Probe des Collegium Vini am 29.05.2021 widmete sich dem Südtiroler Weingut Elena Walch. Die Tochter Julia, die zusammen mit ihrer Schwester Karoline heute die Verantwortung für den Betrieb bereits in fünfter Generation trägt, moderierte die Probe. Ich glaube, dass diese Weinprobe auch den größten Skeptiker derartiger virtueller Veranstaltungen von deren Potential überzeugen musste. Das lag natürlich zu einem ganz großen Teil an Julia Walch, die mit Charme und Kompetenz aus der Kellerei in Tramin die Hintergründe der Arbeit ihres gesamten Teams erklärte. Dadurch wurde deutlich, dass hier eine Philosophie Fuß gefasst hat, die der Natur viel Spielraum im Weinberg und beim Weinmachen gibt. Behutsame Vinifikation mit dem nötigen Respekt für die individuellen Charakteristika der Rebsorten hat uns an diesem Abend fünf außerordentliche Weine beschert:

Einen Gewürztraminer 2020, dessen verführerische Aromatik elegant und nicht aufdringlich mit zarter Säure im Hintergrund viel Frische am Gaumen hinterließ.

Der Pinot Bianco, Kristallberg 2019 hatte mit seinen zarten Holznoten einen runden Körper mit viel Schmelz und Saft und schönen fruchigen Anklängen

Ein Sauvignon Blanc 2019, dessen Bukett, dem einer frisch gemähten Sommerwiese recht nahe kam. Am Gaumen zeigte er bei einer gewissen Ruppigkeit sehr viel eigene Persönlichkeit. Sehr besonders!

Der rote Per Sé Kalterersee 2019 war erstaunlich farbintensiv, hatte Biss und Frucht, eine schöne weiche Tanninstruktur und war ein harmonischer, süffiger Tropfen.

Dem Charme des Lagrein Tradition 2020 konnte man nur schwer widerstehen: wunderbar samtig mit einer schönen Beerenfrucht und würzigen Noten, die länger nachklangen.

Großen Dank an Julia Walch und ihre Familie, die uns diesen Genuss ermöglicht haben. Dank auch an Herrn Michael Penno von der Ludwig von Kapff GmbH, der den Kontakt nach Südtirol hergestellt hat und kenntnisreicher Co-Moderator der Probe war.

Peter Hilgard

Es ist zur Gewohnheit bei den Online-Weinproben geworden, nach der Verkostung jedes Weines diesen zu benoten, bzw. mit 1 bis 5 Sternen zu bewerten. Bei allen Weinen vergab die Mehrheit wenigstens 4 Sterne, wenngleich es bei einigen Weinen, z.B. beim Sauvignon Blanc, auch zu größeren Spreizungen bei der Bewertung kam. Dieser braucht wohl vor dem Genuß einigen Sauerstoff, erst dann entfaltet sich die volle Aromenvielfalt. Die Schlussbewertung aller genossenen Weine gewann jedoch ganz klar und mit relativ großem Vorsprung der Gewürztraminer, der also mit Fug und Recht zu den Bestsellern des Weingutes gehört.

Im Namen aller Teilnehmer, Mitgliedern und Gästen des Collegium Vini danke ich Frau Julia Walch für die äußerst kurzweilige Präsentation sowie Herrn Michael Penno vom Weinhandel Ludwig von Kapff nicht nur für die unterstützende Co-Moderation, sondern auch für die hervorragende Logistik und den Rabatt für unsere Mitglieder :-))

Klaus Rössler, Präsident

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar