Der Wein in Zeiten des Corona: Klaus Schubäus
Der Wein in Zeiten des Corona: Klaus Schubäus

Der Wein in Zeiten des Corona: Klaus Schubäus

Soeben habe ich eine „Bückware“ aus unserem Keller zum Lammfilet mit Kartoffelgratin und Bohnenkernen aufgetischt: den Chateau d‘Issan 1997. Ein 3ème Grand Cru aus Margaux. Damals mittelprächtig bewertet, zeigt er sich in guter Form. Schönes klares Purpurrot. Mittlere Kraft und Länge. Die Aromen gehen in Richtung Preisselbeere, Cranberry und rote Johannisbeere, spricht für Dominanz des Cabernet Sauvignon. Dazu Anklänge von Herbstlaub und Unterholz. Er ist am Höhepunkt der Reife und hat keine Alterungstöne, statt dessen eine gute Balance von Frucht, feiner Säure und festem Körper.

Allen Collegiaten beste Grüße
Ihr Klaus Schubäus

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Es sieht so aus, als ob wir mit zunehmender Dauer der Quarantäne den “Schätzchen” im Weinkeller näherkommen :-))

Schreibe einen Kommentar