Einladung zur Degustation „Historische Rebsorten“

Donnerstag, 15. Februar 2018, um 18:30 Uhr im Steigenberger Hotel, Kaiser-Friedrich-Promenade 69 -75, Bad Homburg v.d.H.

Liebe Collegiatinnen und Collegiaten, liebe Gäste,

Weinbau gehört bekanntermaßen mit zu den ältesten Agrartraditionen mit einer unglaublichen Vielfalt an den verschiedensten Rebsorten – teils durch Züchtung aber auch durch die Mutationsfreude der Weinrebe. Aber seit Ende des 19. Jahrhunderts

Bitte lesen Sie hier weiter: Einladung zur Degustation „Historische Rebsorten“

Große Gewächse – und nicht so große

In der heutigen (6.9.2016) FAZ ist ein lesenswerter Artikel der Brüder Fabian und Cornelius Lange mit diesem provokanten Titel erschienen. Wir haben zwar gerade erst die Rheingau-Tour überstanden, hier hatten wir Gelegenheit, bereits einige 2015er, darunter auch Erste Lagen aus dem VDP, zu verkosten – und dennoch hat mich der Artikel neugierig gemacht auf unsere

Bitte lesen Sie hier weiter: Große Gewächse – und nicht so große

Weinimpressionen aus dem Elbtal

Die von unserem Mitstreiter Wolfgang Uhl organisierte Weinreise an die Elbe war aus meiner Sicht ein voller Erfolg und ich möchte an dieser Stelle ein paar sehr persönliche Highlights erwähnen, die selbstverständlich keinerlei Anspruch auf Objektivität haben können und wollen.

Die spezifische Geschichte Sachsens hat bekanntermaßen zu dem heute üblichen kleinparzelligen Weinbau geführt. Kein Wunder,

Bitte lesen Sie hier weiter: Weinimpressionen aus dem Elbtal

Der erste Spekulatius im Jahr schmeckt am besten

Auch wenn das Thermometer noch 30° zeigt, der erste Spekulatius im Jahr schmeckt am besten – das war heute bei mir der Fall. Und ist gleichzeitig die Überleitung zu unserem gastrosophischen Abend am Samstag, 5. Dezember 2015. Wie mir Frau Machau insgeheim verraten hat, hat sie sich mit unserem Präsidenten Dr. Schubäus im Jagd Hotel

Bitte lesen Sie hier weiter: Der erste Spekulatius im Jahr schmeckt am besten

Wie rot muß Rotwein eigentlich sein?

Bei der zweiten Veranstaltung am 12.11.14 der Jahrgangsprobe wurden zwei Weine von der Ahr vorgestellt: der 2012er Pinot Noir vom Weingut Josten & Klein sowie der 2011er Spätburgunder „J“ vom Weingut Jean Stodden. Beide hatten ein sehr schönes Kirschbukett und zarte Frucht am Gaumen, ihre Farbe war relativ blass und auch von Gerbsäure spürte man

Bitte lesen Sie hier weiter: Wie rot muß Rotwein eigentlich sein?