Tagesreise an die Mittelhaardt (Nordpfalz)

Liebe Collegiatinnen und Collegiaten,
verehrte Gäste,

wir laden Sie herzlich ein zu unserer Tagesreise an die Mittelhaardt am 26. Mai 2018.

Die Fahrt führt uns ins Herz der renommierten Mittelhaardt, nach Forst und Deidesheim. Seit je finden sich hier die höchstbewerteten und wertvollsten Lagen der Pfalz. Forster Ungeheuer und Kirchenstück, Deidesheimer Hohenmorgen und Langenmorgen sind nur ein paar der klangvollsten Namen und vielen Weinfreunden ein Begriff. Nicht nur die hervorragenden Böden, geprägt von Sandstein und auch von Basalt, sind für den Ruf dieser Weine verantwortlich, sondern auch eine Riege herausragender Weingüter, die über Jahrhunderte gemeinsam und in Konkurrenz den Ruhm der Mittelhaardter Weine mehrten. Mehr als in den anderen Regionen der Pfalz spielt der Riesling hier eine überragende Rolle und wird in den besten Lagen fast ausschließlich angebaut. Keine andere Sorte kann hier die Feinheiten und Unterschiede der Terroirs auf engstem Raum so gut abbilden.

Am Vormittag werden wir im Weingut Nikolaus Werlé in Forst starten. Es ist ein kleines und relativ unbekanntes Weingut, ein seltener Fall zumal in diesem berühmten Weinort. Umso stolzer blickt man auf eine lange Tradition zurück und pflegt diese auch im Ausbau der Weine. Dieser eher traditionelle, charmant rustikale Stil ist heute selten geworden und bietet eine erstaunliche Abwechslung. Der Winzer wird seine Weine direkt im Weinberg vorstellen und uns dabei durch die Forster Lagen führen. Nach etwa 800 m Wegstrecke beenden wir die Probe in der Waldweinstube Thomas im Wald über Forst mit einer deftigen Pfälzer Vesper und haben genug Zeit zu rasten. Wem der Abstieg danach zu steil erscheint, dem hat der Wirt einen Platz in seinem Pkw angeboten.

Am Nachmittag fahren wir in den Nachbarort Deidesheim und werden dort das renommierteste Weingut der Pfalz besuchen: Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan. Die Geschichte und Bedeutung des Weinguts und seiner Eigentümer haben die ganze Region nicht nur in Bezug auf den Weinbau beeinflusst. Der Keller des Weinguts ist berühmt für seine Schätze, die bis ins 19. Jahrhundert zurück reichen. In der Gegenwart zählen die Weine zu den feinsten und konstantesten des Anbaugebiets. Der Geschäftsführer Gunther Hauck wird uns durch das Weingut und eine Probe ausgesuchter Weine führen.

Vor der Rückfahrt werden wir nochmal in Forst anhalten, um im Gutsauschank Spindler einzukehren, wo uns zum Abendessen Pfälzer Spezialitäten serviert werden. Die Weinstube gehört zusammen mit dem Weingut Heinrich Spindler, das in den letzten Jahren seine Qualität beachtlich steigern konnte und opulente Weine aus den Forster Spitzenlagen produziert.

Die Teilnehmergebühr für diese Tagesfahrt beträgt 115 € pro Person. Sie schließt Busfahrt, zwei Weinproben, Mittagessen, Abendessen, sowie alle Trinkgelder ein.

Anmeldungen nimmt Frau Machau per E-Mail entgegen.

Bitte überweisen Sie gleichzeitig mit Ihrer Anmeldung den Reisepreis auf das Konto des Collegium Vini, Postbank Dortmund, Konto-Nr. 988990462, BLZ 440 100 46.

Wir hoffen, dass dieses attraktive Programm viele Collegiatinnen und Collegiaten und gerne auch interessierte Gäste anspricht und freuen uns auf ein gemeinsames Wochenende

gez. Simon Sachs

Hinfahrt mit dem Bus am 26. Mai 2018
07:30 Uhr Abfahrt Friedrichsdorf Bahnhof
08:00 Uhr Abfahrt Frankfurt Hauptbahnhof Südseite
(Bitte eventuelle weitere Haltepunkte, z. B. in Wiesbaden, mit Frau Machau abstimmen, Tel. 06173/640397)
Rückkehr in Frankfurt bzw. Friedrichsdorf am 26. Mai 2018 ca: 22:00 Uhr/22:30

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar