Avantgarde oder nicht? Kontroverse Diskussionen

Unsere Festliche Weinprobe „Slow Wine – Die Avantgarde der deutschen Winzer“ beinhaltete diesmal echte und für mich jedenfalls neue Geschmackserlebnisse und Diskussionserkenntnisse. Zurückzuführen ist das zum einen auf die exzellenten Weine, z.T. aus 140 Jahre alten wurzelechten Rebstöcken oder aufgrund des hohen Aufwandes nur von Knipser oder Breuer angebauten Traubensorten (Gelber Orleans), zum anderen aber auch auf die kompetente Moderation durch Kai Wagner – und die sehr lebhafte Diskussion um die Bedeutung der Begriffe „Slow Wine“ und „Avantgarde“.
Heute ist in der FNP Frankfurter Neuen Presse ein Artikel dazu erschienen.

Print Friendly, PDF & Email

2 comments to Avantgarde oder nicht? Kontroverse Diskussionen

  • Ulrich Wanner-Laufer

    Na der Artikel in der FNP gibt aber die Diskussion nicht wieder:
    „Und löste damit zum Teil kontroverse Diskussionen aus. Denn es war ja schon immer so: Die Avantgarde bereitet neue Wege, stößt aber nicht immer auf breite Zustimmung.“

    Um die Wege der „Avantgarde“ und ob man diesen zustimmt, ging es jedenfalls nach meiner Erinnerung nicht, sondern eher, ob das nun überhaupt Avantgarde ist oder schon doch eine breitere Bewegung.

    Wie auch immer: aus der Reihe der sehr guten Veranstaltungen des Collegiums stach die festliche Weinprobe heraus, da sie auch zu Diskussionen führte, die wir sonst so nicht führen.

Schreibe einen Kommentar