Einladung zur Probe „Riesling International“ am 19.9.2012

 

Einladung zur Probe „Riesling International“ am 19. September 2012

 

Liebe Collegiatinnen und Collegiaten,

 

der Riesling gilt als der König der Weißweinreben. Seine hohe Reputation in Deutschland und in der Welt hat er vor allem durch das Schaffen von Generationen von Winzern in den klassischen deutschen Riesling-Anbaugebieten erreicht.

 

Kein Wunder, dass auch die Winzer anderer Länder und Kontinente Riesling anbauen. Sei es, um den Riesling-Originalen von Rhein und Mosel nachzueifern oder um unter den Bedingungen ihres exotischen Terroirs neue Stilrichtungen zu schaffen. So ist der Riesling jetzt nicht nur in Europa, sondern auch in Australien und Nordamerika zuhause. Dabei kommt es zu spannenden Verbindungen, wenn deutsche Spitzenwinzer wie Egon Müller von der Saar sich mit einem Weingut in der Slowakei (Chateau Belá) oder Ernst Loosen von der Mosel sich mit einem Weingut in Washington (Chateau Ste. Michelle) zusammentun, um Riesling zu produzieren. Und was bringt den weltbekannten Weinproduzenten Miguel Torres dazu, im spanischen Penedes einen Riesling namens „Waltraud“ anzubauen?

 

Bei uns in Deutschland bekommt man diese Weine nicht so leicht zu probieren. An diesem Abend wollen wir entdecken, wie sich die Rieslinge anderer Länder und Kontinente im Vergleich mit unseren heimischen Rieslingen darstellen. Dabei werden wir sicherlich interessante Kontraste erfahren und neue Eindrücke gewinnen.

 

Wir freuen uns, Sie zur Probe „Riesling International“ am 19. September 2012 um 18:30 Uhr im Hotel Steigenberger Bad Homburg begrüßen zu dürfen.

 

Der Kostenbeitrag für diese Veranstaltung beträgt für Collegiatinnen und Collegiaten 40,– €.

Gäste – die stets willkommen sind – bezahlen einen Kostenbeitrag von 50,– €. Bitte überweisen Sie gleichzeitig mit Ihrer Anmeldung den jeweiligen Betrag auf das Konto des Collegium Vini, Postbank Dortmund, Konto-Nr. 988990462, BLZ 440 100 46. Während der Probe wird ein Tellergericht gereicht.

 

Bitte melden Sie sich mit der beigefügten Antwortkarte oder unter der E-Mail-Adresse Gerda.Machau@t-online.de verbindlich an, und überweisen Sie bitte den entsprechenden Betrag.

 

Mit herzlichen Grüßen

 

 

Dr. Thomas Thees                                            Dr. Karin Schmitges-Thees

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar