Im alten Glanz

Die ehemalige Weinbaudomäne Niederhausen-Schlossböckelheim galt hinsichtlich der Qualität ihrer Weine als ein „Leuchturm“ unter den Nahe-Weingütern. Insbesondere nach der Privatisierung der ehemals königlich-preußischen Weinbaudomäne konnte das Weingut den hohen Qualitätsansprüchen eines Spitzenerzeugers nicht mehr in allen Belangen genügen
Nach einigen eigentumsmäßigen Irrungen und Wirrungen scheint es mit demWeingut, das jetzt den Namen „Gut Hermannsberg“ trägt, unter dem neuen Eigentümer Jens Riedel auch qualitätsmäßig wieder aufwärts zu gehen.
Jedenfalls attestierte Stuart Pigott dem Weingut in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, es habe mit dem Jahrgang 2010 zu „alter Größe“ zurückgefunden.
Ob die Kollektion des nicht so ganz einfachen Jahrgangs 2010 tatsächlich so „strahlt“, wie Pigott meinte, davon wollen sich Vorstand und Gebietsbeauftragte am 10. März 2012 auf ihrer gemeinsamen Fahrt an die Nahe selbst ein Bild machen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar